Ein Experiment am menschlichen Körper.

Ein Experiment

Wo fängt man an?

Am Anfang fängt man an, und am Anfang war das Fett. Nein, ganz am Anfang war es noch nicht da, aber jetzt, nach 5 Jahren im Büro herumsitzen und schlechter Ernährung, jetzt ist es da. Und jeder Blick in den Spiegel endet in dem Gefühl von “Oh Gott, das soll ich sein?” Etwas muss sich ändern, und dieses etwas bin ich.

Nun ist es ja nicht so als ob ich nicht schon versucht hätte das in den Griff zu bekommen, mit einer Zeit lang LowCarb, mal ein bißchen joggen – was dann irgendwann meine Knie mit viel Aua quittierten, Yoga, etwas schwimmen, etwas Fitness-Studio, aber eben immer nur etwas halbes, nie etwas ganzes. Und nach meinem Rückfall in die Zuckersucht seit einem Jahr bin ich nun so breit und wabbselig wie nie zuvor. Man mag 66 kg bei 1,64m nicht für besorgniserregend übergewichtig halten, aber es reicht um unzufrieden zu sein. Als ich vor 5 Jahren nach einem Überbrückungsjahr Lagerarbeit in ein Büro umgezogen bin, wog ich noch 55 kg. Aufgrund der vielen Bewegung war da auch einiges an Muskeln dabei. Jetzt wiege ich 11 kg mehr. Und da ich auch weniger Muskeln habe als damals kann man wohl sagen, dass ich 15kg mehr ekliges Schwabbelwabbelfett an mir habe. Allein durch die Fressorgie jetzt auf dem 14tägigen Weihnachtsbesuch bei meiner Mutter sind 3kg dazugekommen.

Nun ist ja auch die Zeit der Neujahrsvorsätze, aber einen solchen fasse ich nicht. “Ich will etwas abnehmen.” klingt zwar nett, bringt einen aber nicht weiter. Außerdem ist es auch nicht das was ich will. Ich will, dass mein Körper meinem Idealbild von mir selbst entspricht. Ich will fit sein, muskulös und stark. Ich will keinen etwas dünneren Wabbelbauch mehr haben sondern einen starken und festen Bauch. Ich will nicht vom Kalorienreduzieren saft- und kraftlos sein, sondern einen schönen Deltamuskel haben an schönen Armen die auch zu gebrauchen sind.  Zeit also für einen Plan der funktioniert, für konkrete Schritte und schauen wie es die erfolgreichen Leute geschafft haben. Wobei ich da nur denen glaube, die kein Geld von mir wollen. Zeit sich große Ziele zu stecken, denn die kleinen haben nicht funktioniert.

Etwas was funktioniert weiß ich schon lange: Brot, Nudeln, Süßigkeiten sind schlecht und man lässt sie am besten ganz weg. In der Zeit als ich Low Carb durchgezogen habe, habe ich einiges abgenommen und besser ausgesehen und mich gut gefühlt. Aber das alleine reicht nicht.

Beim Herumsuchen im Netz bin ich über http://www.nerdfitness.com gestolpert, und dort fand ich eine Geschichte die mich sehr inspiriert hat, denn da hat jemand erreicht, was ich haben will: http://www.nerdfitness.com/blog/2011/07/21/meet-staci-your-new-powerlifting-super-hero/  Dass Krafttraining hilft habe ich schon oft gehört, aber noch nie so klar gesehen.

Und damit steht der Plan fest: Sobald ich hier weg bin aus dem Hort des schlechten Essens, also am Sonntag, gehe ich auf Paleo-Ernährung, mache einen Termin mit Tom – einem Trainer – und fange ernsthaft mit dem Krafttraining an.

Paleo heißt: Gemüse mit Gemüse und mehr Gemüse, also viel Gemüse in jeder Form aber mit viel Abwechslung, grünen Blättern, bunten Farben und Kohl, viel gutes Fleisch, Früchte, Öle, Nüsse, Süßkartoffeln und einiges Zeugs was ich noch entdecken muss. Gestrichen sind Brot, Nudeln, Kartoffeln, Zucker, Süßkram und ja leider auch meine geliebten Schokocroissants.

Zeit für eine Bestandsaufnahme, wo stehe ich derzeit:

  • ca. 66 Kilo, genaues Gewicht kommt in Bälde
  • etwas kaputter Nacken wegen Verspannungen, gelegentliche Schmerzen
  • atrophierte Rückenmuskulatur mit schwer loszuwerdenden Knoten links
  • häufige und sich ständig ändernde Knieschmerzen
  • in letzter Zeit häufig Schmerzen im linken Hüftgelenk, evtl. Folgeschäden eines Autounfalls in Teeniezeiten

ToDo für die nahe Zukunft:

  • Termin mit Tom
  • überlegen wie ich gescheite Ernährung auf Arbeit durchgezogen kriege
  • exakte Ziele definieren
  • zweiwöchentliche Resultate-Fotos anfangen
  • Tool zulegen um Messwerte zu erfassen
  • definieren welche Messwerte ich erfassen will

-> anfangen ;D

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: